Sagenhafter Westerwald

Share it...

zur Website

Montabäurer Mären

Die ausgewiesene Wanderroute erstreckt sich über 22 Kilometer von Nentershausen nach Montabaur und ist gespickt mit 17 Infotafeln auf denen die Sagen der entsprechenden Schauplätze zu lesen sind. Am Rande des Weges wird man zudem noch von Holzskulpturen, die von Künstlern extra angefertigt wurden, erwartet.

Ich habe mir 4 Touren mit jeweils ca. 10 Kilometern Länge ausgedacht, bei denen man an allen Stationen der Originalroute vorbeikommt und bei denen es auch sonst noch einiges zu sehen gibt. Diese Routen habe ich selbst geplant, erwandert und möchte sie gerne im folgendem Artikel zum Nachgehen vorstellen. Alle Touren sowie die ausgewiesene Originalroute findet ihr in meiner Komoot-Collection  „Sagenhafter Westerwald“.

Montabäurer Mären – Tour 1

Die Wanderung beginnt in Nentershausen am Brunnen in der Nähe des Nahkauf, wo am Wochenende auch geparkt werden kann. Hier erwartet einen direkt die erste Infotafel „Die Schatzsucher von Nentershausen„.

Von hier folgt man dem Wanderzeichen auf der Heilberscheider Straße bis hinter die Autobahnbrücke und biegt links in Richtung Tongrube ab. Von dort geht es den ausgewiesenen Weg weiter bis zur nächsten Hinweistafel „Wüstung Oberisselbach„. Auf dem Weg dorthin trifft man noch auf die ein oder andere Überraschung. Jetzt geht es immer weiter auf dem gekennzeichneten Wanderweg bis zum „Sarg im Zingelsloch“ mit der nächsten Hinweistafel. Hier folgt man noch immer dem ausgewiesenen Weg. Vorbei an einer weiteren Holzfigur, dem Tholm der unter einer Brücke der ICE-Trasse steht. Man bleibt immer noch weiter auf dem markierten Wanderweg, vorbei an Rastbänken mit tollen Aussichten über den Naturpark Nassau und in den Westerwald. Schließlich kommt man an einen Bauernhof an dem man die ausgewiesene Route verlässt und rechts abbiegt und dem Feldweg bis zur Kreisstraße (K163) folgt. Hier geht man auf dem Rad- und Wanderweg, der parallel zur Straße führt. Vorbei an der Tongrube mit einer Infotafel zum Tonabbau, gelangt man nach ca. 10km und 150hm wieder zurück zum Ausgangspunkt. Weitere Infos zur Tour gibt es hier auf Komoot und auf YouTube.

Montabäurer Mären – Tour 2

Diese Rundtour beginnt an einem Parkplatz eines Angelteiches im Gelbachtal zwischen Heilberscheid und Reckenthal. Hier muss man einfach mal schauen wo man parkt, weil es nicht viele Parkmöglichkeiten gibt. Um die Tour zu beginnen überquert man zuerst die Straße und geht über den Rad- und Wanderweg des Gelbachtals über die Brücke vom Eisenbach bis man über einen kleinen Anstieg eine Abzweigung erreicht, die einen ins schöne Eisenbachtal führt. Hier befindet sich auch schon die erste Hinweistafel „Der Berwerksmönch„. Ab hier folgt man nun der ausgewiesenen Markierung des Themenwanderweges. Diese führt uns nach rechts durch das verwunschene Eisenbachtal vorbei an den Skulpturen des Bergwerkmönchs, des Werwolfs und eines Teufels. Ein Höhepunkt auf diesem Abschnitt ist unter anderem eine sehr schön gemachte Rastbank, die zum verweilen einlädt. Es geht weiter bis zu einer Abzweigung, an der sich der Weg in 3 Teile aufteilt. Hier verlässt man die ausgewiesene Route und nimmt den rechten Weg auf dem man als nächstes an der urigen Kautenmühle vorbeikommt. Man geht immer weiter bis zu einer Weggabelung an der man dann links abbiegt und geht ein Stück bergab bis man wieder auf den gekennzeichneten Themenkommt, der nach rechts weiterführt. Diesem folgen wir als nächstes in Richtung des Bornkasten. Der Weg führt vorbei an einer schönen Aussichtsbank und einer Wand aus Basaltsäulen, bis man schließlich zu nächsten Station kommt. Den „Wallburgen vom Westerwald“ mit der nächsten Hinweistafel. Hier kann man entscheiden ob man den Abstecher auf den Bornkasten (ca. 400m hin und zurück) macht, oder ob man direkt dem Weg am Waldrand entlang weitergeht. Diesem folgt man bis zu einem Jägerzaun, an dem man links abbiegt und dem Weg vorbei an einem alten Wasserspeicher bis auf die Originalroute folgt. Dem ausgewiesenem Themenweg folgt man vorbei an der Studentenmühle, an der man auch einkehren kann, bis zurück an die Infotafel des Bergwerksmönchs. Von hier folgt man dem Rad- und Wanderweg wieder bis zu den Angelteichen. Nach ca. 10km und 150hm ist man zurück am ausgangspunkt. Weitere Infos zur Tour gibt es auf Komoot und auf YouTube. – Alternativ kann die Tour von der Studentenmühle begonnen werden.

Montabäurer Mären – Tour 3

Parken kann man für diese Runde auf dem Parkplatz vor der Kirche in Wirzenborn. Von hier startet man die Tour erstmal ein Stück auf dem ausgewiesenem Themenweg. Die erste Infotafel „Die kopflosen Reiter“ erreicht man schon nach wenigen Metern. Von hier aus geht man den Weg weiter den Berg hinauf, bis es zwischen 2 Stationen des „Wirzenborner Stationenweg“ links über das Feld weitergeht. Vorbei ander Burganlage Geiersberg folgt man dem Weg den Berg hinunter, bis an eine Kreuzung an der man rechts in Richtung Gelbachtal weitergeht. Nachdem man den Berg mit dem Geländer an der linken Seite hinuntergelaufen ist, biegt man scharf links ab und folgt dem Weg der über eine Brücke über den Gelbach führt. Jetzt geht es den Weg immer weiter. Über die Straße und auf der anderen Straßenseite weiter über den Wanderweg. Diesem folgt man bis zum „Wasserwerk Reckenthal“, welches man rechts durch die Bäume sehen kann. Ab hier folgt man dem Weg (4) ab jetzt ein ganzes Stück. Dieser Weg führt uns nach Reckenthal, wo man unterhalb der Kapelle rechts auf einen Wanderweg abbiegt. Dem Weg folgt man jetzt bis zu einem Hochsitz, an dem man scharf links auf einen schmalen Pfad abbiegt. Diesem Pfad folgt man bis zur Straße, die man überquert und eine Brücke über den Gelbach nimmt. Mit Blick auf die Wüstung Sespenroth geht man weiter bis zur nächsten Abzweigung. Hier scharf links abbiegen und dem Rad- und Wanderweg durch das Gelbachtal folgen. Diesem Weg folgt man jetzt ein ganzes Stück. Bis zur nächsten Infotafel „Der Berwerksmönch„. Von hier an folgt man dem ausgewiesenem Themenweg in Richtung Montabaur (links), auf dem man auch ab jetzt bleibt. Auf dem Weg zum Steinernen Kreuz kann vorher in einer Kurve noch einen kleinen Abstecher zu einem Aussichtspunkt machen. Hier lohnt sich eine Rast. Danach folgt man dem Themenweg weiter und kommt zur nächsten Infotafel, dem „Eisernen Kreuz“. Man folgt nun dem ausgewiesenem Themenweg weiter und kommt auf dem Weg zurück nach Wirzenborn noch an einigen Skulpturen und den Infotafeln „Der Postillon von Wirzenborn“ und „Der Kopf im Tuch“ vorbei. Nach ca. 10km und 220hm kommt man dann wieder zurück zum Ausgangspunkt. Weitere Infos zur Tour findet ihr auf Komoot und auf YouTube. In Wirzenborn kann man bei der „Wirzenborner Liss“ einkehren und lecker essen sowie das Motorradmuseum besuchen.

Montabäurer Mären – Tour 4

Parken kann man für diese Tour auch wieder auf dem Parkplatz vor der Kirche in Wirzenborn, Von hier startet man die Tour direkt auf dem ausgewiesenem Themenweg, auf dem man auch bleibt. Zunächst führt der Weg bergauf über den Stationenweg von Wirzenborn. Die erste Infotafel „Die Kopflosen Reiter“ lässt nicht lange auf sich warten und befindet sich direkt am Beginn des Anstiegs. Von dort geht es immer dem markierten Weg entlang und vorbei an den Tafeln „Geiersberg„, „König Taborein„, „Die Schweden in Montabaur„, „Die vier Ratsherren„, „Das Christophelgebet„, „Der Junker von Schwalenborn„, „Die Nonne von Montabaur“ und schließlich „Der alte Galgen„. Hier kehrt man um und geht den markierten Themenweg wieder zurück, bis man im Gelbachtal an die Abzweigung kommt, der links über den Geiersberg und rechts durch das Gelbachtal wieder zurück nach Wirzenborn führt. Hier folgt man dem Weg rechts entlang des Gelbachs. Nach ca. 10km und 130hm erreicht man das Ende der Wanderung und ist wieder am Ausgangspunkt. Weitere Infos zur Tour findet ihr auf Komoot und auf YouTube. Diese Tour hat den Vorteil, dass sie auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen ist. Dafür startet man die die Tour am Besten vom Bahnhof in Montabaur. In Wirzenborn kann man bei der „Wirzenborner Liss“ einkehren und lecker essen sowie das Motorradmuseum besuchen.

Die Originaltour ist sehr gut ausgeschildert und kann von Nentershausen oder Montabaur aus gestartet werden. In Nentershausen von der Bushaltestelle und in Montabauer vom Bahnhof. Zwischen diesen beiden Lokationen gibt es einen öffentlichen Nahverkehr mit dem Bus. Hier müsst ihr die Fahrzeiten beachten, damit ihr wieder zurück zu eurem Ausgangspunkt kommt.

All diese Wanderungen sind sehr abwechslungsreich und führen über breite Forstwege, schmale Pfade, entlang an urigen Bachläufen, Feld- und Wiesenwege sowie Teerwege. Man hat tolle Aussichten, und teilweise auch Einkehrmöglichkeiten.

Und nun wünsche ich euch viel Spaß beim nachwandern und hoffe meine ausgedachten Touren gefallen euch.

Frisch auf!

Euer Sascha

Visits: 2846

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.